Was ist der Ostblog?

In Kalk leben und arbeiten sehr viele Menschen, und jeder von ihnen ist eine Story wert! Deswegen haben wir den Ostblog initiiert. Wir möchten damit eine Plattform werden, die mit, von und über Geschichten unser Veedel sprechen lässt. Die möchten wir festhalten, um die Lebendigkeit und Vielfalt Kalks wiederzugeben.

Die Form der Beiträge ist nicht beschränkt. Es gibt literarische und journalistische Beiträge, Chroniken, Berichte, Portraits und Erzählungen. Das „Schreiben“ ist nicht nur in Schriftform angedacht, sondern auch in Form von Video-, Foto- und Audiobeiträgen.

Unser Schreib-Was-Team besteht aus:

Lisa Khan: lebt in Humbold-Gremberg, arbeitet in Kalk (www.ihaus.org), engagiert sich für Kalk (http://www.stiftung-kalkgestalten.org/)und liebt Kalk!
Jonas Linnebank liest drei kurze Texte, die im „Kalk ABC“ dieses Jahr bei der parasitenpresse erscheinen werden. Das „Kalk ABC“ stelle eine Sammlung verschiedener Texte verschiedener Autor*innen zu Kalk vor. Er ist Autor und Mitherausgeber der Kölner Literaturzeitschrift – KLiteratur. Die aktuelle Ausgabe #4 schickt Kay-Lee Teratur auf eine Reise „von Zeit zu Zeiten“.
Peter Zillig: Er vertritt in der «Schreib-was-Gruppe» die Geschichtswerkstatt Kalk. Er hat ein Motto: Wer keine Vergangenheit hat, hat auch keine Zukunft. Und deshalb hat er versprochen, den Leser*innen vom OSTBLOG möglichst interessante Namen, Daten, Bilder und Geschichten aus der hochinteressanten Industrie- und Sozialgeschichte Kalks näher zu bringen.
Alexander Tschechowski arbeitet seit Oktober 2015 als Sozialraumkoordinator beim Kinderschutzbund Köln. (www.kinderschutzbund.koeln) Alexander bringt Menschen, Ideen, Themen und Anliegen aus Kalk zusammen, und unterstützt bedarfsorientierte Projekte und Maßnahmen für den Stadtteil zur Verbesserung der Lebensbedingungen. Alexander hat das Projekt „Ostblog – Kalker Stories“ mit Unterstützung weiterer Akteure aus Kalk initiert. (www.kalk-humboldt.sozialraumkoordination.koeln)
Heiko Schomberg: Geboren 1971 in Mönchengladbach. Sympathisiert auch deshalb mit Borussia Kalk 05. Lebt seit 2005 – dank einer Wahlkalkerin – im Veedel. Hochzeitskaffee 2010 im „Blauen König“, die korrespondierende Feier im Sünnerkeller. Mitgründer des Kalker Kaffees, der von 2007 bis 2017 das Motto verbreitete: „Für jedes Problem gibt es eine Lesung!“. Social-Media-Addict. Besitzt dennoch mehr als 4.000 Bücher. Beruflich: Personalmarketing für ein großes LifeScience-Unternehmen in der Nachbarstadt.
Boris Sieverts, Jahrgang 1969, hat als Jugendlicher Köln von Kalk aus
kennen gelernt („da habe ich echt Glück gehabt“). Mit seinem Büro für
Städtereisen führt er seit über 20 Jahren durch die „Schäl Sicks“
europäischer Metropolen und beschäftigt sich mit deren sozialen und
räumlichen Einzigartigkeiten. Er unterrichtet an verschiedenen
Hochschulen in den Bereichen Kunst/Architektur/Stadtplanung. Gemeinsam
mit Meryem Erkus, Malte Fröhlich und der Akademie der Künste der Welt
hat er 2019 das Festival M.S.KALK organisiert.

Wir sind offen und super neugierig!