E = Eingemeindung nach Köln

Ein Beitrag aus Köln-Kalk

Bereits im 19. Jahrhundert wurde der Wunsch seitens der Stadt Köln bekannt, die damals selbstständige Stadt Kalk einzugemeinden. Diese Bemühungen wurden erst 1909 erfolgreich abgeschlossen, obwohl schon viele Jahre vorher rund 50 Prozent aller Anteile an über 30 Kalker Industrie- und Gewerbebetrieben in der Hand von Kölner Bürgern waren. Kalk galt mit seinen über 27.000 Einwohnern als eine der wohlhabendsten Industriestädte Preussens. Die Eingemeindung hatte für die Anwohner und auch für die Beamten Kalks eine Menge Vorteile, die in einem umfangreichen Vertrag festgeschrieben wurden. Dies betraf den Straßenbau, Spielplätze, Krankenhäuser und einen städtischen Schlachthof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.