K = Kulturhof Kalk e.V.

Ein Beitrag aus dem LexiKalk

Auf einem Teilstück des ehemaligen Humboldt-Deutz-Industriekomplexes plant eine Kalker Bürger-Initiative, die „kulturhof kalk e.V.” eine gemeinwohl-orientierte, langfristige Nutzung. In den Hallen 66 und 68 soll ein öffentlich zugängliches sozio-kulturelles Zentrum eingerichtet werden. Auf der Freifläche zwischen den Hallen 66, 70 und 58 ist geplant, ein Aufenthalts- und Begegnungsraum ohne Konsumzwang zu schaffen. In einem Gebäudeteil an der Dillenburger Str. 65 sind Räume, die von Interessenten angemietet werden können, für künstlerische, kulturelle oder soziale Aktivitäten geplant. Das Projekt „kulturhof kalk” wird bürgerschaftlich getragen und kooperativ entwickelt. Synergien mit benachbarten Nutzungen in den „AbenteuerHallenKalk”, im „DOMID” und in der sog. „Orangerie/X-SÜD” und Halle 58 werden in die Ideenfindung und in die Planung mit einbezogen.

Kontakt: info@subkulturhof.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.